Grußwort von René Schneider, MdL und Vorsitzender LesART Kamp-Lintfort e.V.

René Schneider

René Schneider

Der Herbst 2018 soll wieder viel Lust aufs Lesen machen. Dazu hat der Verein LesART eingeladen und neben der Mediathek Kamp-Lintfort folgten die VHS-Moers-Kamp-Lintfort, das Dorfcafe Hoerstgen, die evangelischen Kirchengemeinde Lintfort, das Geistlich-Kulturelle Zentrum Kloster Kamp, die Buchhandlung am Rathaus und die SPD Kamp-Lintfort unserem Aufruf. Gemeinsam gestalten wir eine neue Form der Literaturtage.

Denn bereits seit 2007 veranstaltete Lesart alle zwei Jahre Literaturtage in Kamp-Lintfort. Vor allem waren es Autorenbegegnungen für Schulklassen, die angeboten wurden. Die Lesungen für Erwachsene standen dabei zunächst im Hintergrund. Doch schon immer gehörte ein kleines Abendprogramm zur Reihe. Im Herbst wurden nun unter dem Titel „Kamp-Lintforter Literaturtage 2018“ Schriftsteller und Rezitatoren nach Kamp-Lintfort eingeladen. Die eingeladenden Akteure sind Vereine und Organisationen, die sich in Sachen Kultur in Kamp-Lintfort profiliert haben. Denn Kamp-Lintforts (Lese-) Kultur ist vielfältig und in den bewährten Einrichtungen hier weiß man am besten, was beim Publikum ankommt.

Gemeinsames Thema all dieser Lesungen ist – wie der Zeitgeist oder der Zufall es wollten – das Fremde. Es ist sowohl die Spurensuche des bekannten Duisburger Kommissars während seines Reha-Aufenthaltes im fremden Polizeirevier der Insel Norderney, die Schilderungen von bekannten Literaten während ihrer Hotelaufenthalte, des „kleinen Prinzen“ fern seines Heimatplaneten, der befremdliche Blick von Eingewanderten auf das Leben in Deutschland, als Kriminalroman und auch als Dokumentation einer Ausstellung. Aber es ist auch die Sicht der zu Fremden gemachten im 3. Reich.

Die Mediathek führt separat aus ihrem Budget und mit großer Unterstützung des Landes NRW einen Leseherbst für Schulklassen durch.

Mit diesem Programm sind Sie herzlich eingeladen, teilzunehmen und in die Welt der Bücher einzutauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.